Verschollene Generation
Künstler Carl Rabus
Sitemap    Kontakt    Impressum    AGB
Start Künstler Werke Kunstberatung Kunst im Unternehmen Presse Kaufen Links

Carl Rabus

1898 Kempten - 1983 Murnau

1914 Münchener Zeichenschule
1916 Schüler von Angelo Janks, Akademie der bildenden Künste, München
Ab 1919 Illustrationen zu E.T.A. Hoffmann, Mörike, Wieland, H. de Balzac. Auch Zeichnerund Radierer bei "Jugend", "Lachen Links", "Querschnitt", "Eulenspiegel" 1920 Ausst. mit Joachim Karsch und Hermann Lismann bei Goltz. Später bei Thannhauser, München und Waldens "Sturm", Berlin.

ür sein frühes maler. Werk sind Einflüsse des "Blauen Reiters", der "Brücke" und der "Fauves", sowie Kontakte zum Bauhaus und zu Paul Klee von Bedeutung.
1923-27 Atelier in Berlin,
1925 Debüt als Bühnenbildner a.d. Schaubühne. Rückkehr nach München,begleitet von Reisen nach Italien, Frankreich, Spanien, Belgien.
1934 Übersiedelung nach Wien, Anschluß an dortige Künstlergruppen. Ausst. bei Hagenbund, Würthle, Neue Galerie
1938 Übersiedlung nach Brüssel
1940 Verhaftung und Deportation in Konzentrationslager in Südfrankreich. Ihm gelingt die Flucht nach Brüssel
1944 Erneute Verhaftung, nach Wien überstellt und aufgrund Rassenschande wegen Heirat mit einer Jüdin zu Gefängnis verurteilt
1945 Befreiung, es entsteht die Holzschnittfolge "Passion and Describing Life in a Concentration Camp". Ausstellungen in Brüssel, Antwerpen, Amsterdam, Zürich, Bern, London, New York und San Francisco
1950 Längere Aufenthalte in Essen, dann München
1958 Fresko für Sabena, Weltausst. Brüssel
1959 USA-Reise, New Mexiko
Ab 1974 Murnau

LITERATUR: Galerie Bernd Dürr: Carl Rabus - Eine Auswahl aus dem Frühwerk 1920-35. München 1985. ISBN 3-927872-21-0

Die Inhalte der Künstlerbiografien wurden vom Betreiber der Seite aus den verschiedensten Quellen recherchiert und zusammengestellt. Obwohl alle Inhalte sorgfältig recherchiert wurden, geprüft und ständig aktualisiert werden, kann eine Garantie auf Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte nicht übernommen werden. Für Schäden im Zusammenhang mit der Verwendung der Inhalte ist jede Haftung ausgeschlossen.

Künstler der verschollenen Generation

Link  Hansl Bock
Link  Hans Brass
Link  Fritz Burkhardt
Link  Gustava Engels-von Veith
  Josef Benedikt Engl
Link  Willem Grimm
Link  Rudi Gruner
Link  Kurt Hallegger
  August Hofer
  Margret Hofheinz-Döring
Link  Hedwig Holtz-Sommer
Link  Fritz Keller
Link  Gerhard Kliemann
Link  Adolf Klingshirn
Link  Kurt Lauber
Link  Joseph Loher
Link  Georg Müller-Mettnau
Link  Bill Nagel
Link  Karl Ortelt
Link  Karl Pohle
Link  Carl Rabus
Link  Will Semm
Link  Thea Schleusner
Link  Heinz Tetzner
Link  Friedrich Vogel
Link  Michel Wagner
Link  Klaus Zöllter

Wolfgang Weiss Kunsthandel

vormals

Wolfgang Weiss
Kunsthandel

Eine Partnersite von F. E. Stainless - Kunsthandel
Telefon: 09252-35528 oder 0176-44428308
info@verschollene-generation.de