Verschollene Generation
Künstler Josef Benedikt Engl
Sitemap    Kontakt    Impressum    AGB
Start Künstler Werke Kunstberatung Kunst im Unternehmen Presse Kaufen Links

Josef Benedikt Engl

1867 Schallmoos bei Salzburg - 1907

Er verbrachte seine Kindheit und Jugend in München. Nach der Schule folgte eine Lehre als Lithograf und darauf der 2-jährige Besuch einer Lithografie-Anstalt.

1885 Aufnahmeprüfung für die Kunstgewerbeschule. Während seines 3-jährigen Studiums entstanden Reklamezeichnungen, Entwürfe für "Kaffeebilder". Er arbeitete als Modelleur bei der "Kunstanstalt Schacherl", die Reiseandenken aus Gips herstellte. 1888 Mitarbeiter des Witzblattes "Radfahr-Humor" und "Süddeutsche Postillon" 1894 Erstmalige Veröffentlichung seiner Zeichnungen in den "Fliegenden Blättern" Ab 1896 bis zu seinem Tode ständiger Mitarbeiter des "Simplicissimus".

Zu seinen Themengehörten die Münchner Vorstadttypen, die Hofbräuhäusler, die Landpfarrer, das bayerische Militär und der bayerische Adel. Er war der einzige Münchner unter den Zeichnern der Zeitschrift und verlieh ihr ein typisches Lokalkolorit. Hierbei verstand er es,Sozialkritik und Humor zu verbinden, wobei deutlich die witzige Seite überwiegt.
In den ersten Jahrgängen veröffentlichte er auch Zeichnungen, die die politische Grundeinstellung der Redaktion deutlich zum Ausdruck brachte: er warnte vor Krieg und Revolution, als deren Konsequenz er Chaos und Anarchie befürchtete. Er gehört zu den wenigen "Simpl"-Mitarbeitern, die ihre Texte selbst verfaßten, woraus sich eine unmittelbare Kombination von Wort und Bild ergibt, die sich gegenseitig in ihrer Wirkungergänzen und steigern. Engl zeichnete anfänglich hauptsächlich mit Kohle, später auch mit Feder und Tusche.

Die Inhalte der Künstlerbiografien wurden vom Betreiber der Seite aus den verschiedensten Quellen recherchiert und zusammengestellt. Obwohl alle Inhalte sorgfältig recherchiert wurden, geprüft und ständig aktualisiert werden, kann eine Garantie auf Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte nicht übernommen werden. Für Schäden im Zusammenhang mit der Verwendung der Inhalte ist jede Haftung ausgeschlossen.

Künstler der verschollenen Generation

Link  Hansl Bock
Link  Hans Brass
Link  Fritz Burkhardt
Link  Gustava Engels-von Veith
  Josef Benedikt Engl
Link  Willem Grimm
Link  Rudi Gruner
Link  Kurt Hallegger
  August Hofer
  Margret Hofheinz-Döring
Link  Hedwig Holtz-Sommer
Link  Fritz Keller
Link  Gerhard Kliemann
Link  Adolf Klingshirn
Link  Kurt Lauber
Link  Joseph Loher
Link  Georg Müller-Mettnau
Link  Bill Nagel
Link  Karl Ortelt
Link  Karl Pohle
Link  Carl Rabus
Link  Will Semm
Link  Thea Schleusner
Link  Heinz Tetzner
Link  Friedrich Vogel
Link  Michel Wagner
Link  Klaus Zöllter

 

 

 

 

 

 

 

             
Wolfgang Weiss Kunsthandel

vormals

Wolfgang Weiss
Kunsthandel

Eine Partnersite von F. E. Stainless - Kunsthandel
Telefon: 09252-35528 oder 0176-44428308
info@verschollene-generation.de