Verschollene Generation
Künstler Thea Schleussner
Sitemap    Kontakt    Impressum    AGB
Start Künstler Werke Kunstberatung Kunst im Unternehmen Presse Kaufen Links

Thea Schleussner

1879 Wittenberg - 1964 Berlin

Die Malerin Thea Schleusner wurde 1879 in Wittenberg geboren und lebte bis 1964 in Berlin. Sie studierte in Berlin bei Stoeving (Meisterschülerin), Skarbina (Meisterschülerin) und Lepsius Meisterschülerin), in Paris an der Academie Colarossie unter Prinet und Tourés und der Academie Moderne bei Cariére in Paris. Die Künstlerin ist in den Künstlerverzeichnissen Vollmer; Thieme Becker und Bénézit beschrieben.
Ihre Werke sind im Museum Louvre Paris, Kunsthalle Kiel, Stadt Berlin, Nietzsche Archiv Weimar, Heimatmuseum Stadt Wittenberg, Markusdom Venedig, Martin Gropius-Bau Berlin, Akademie der Wissenschaften Berlin u. a. vertreten. Die Stadt Wittenberg schreibt über die Künstlerin, sie sei für Wittenberg nach Lukas Cranach der/die bedeutendste Künstler/in der Stadt.

Mehrere tausend ihrer Werke verbrannten während eines Bombenangriffes im Zweiten Weltkrieg!

Literaturhinweise:
Künstlerlexikon Thieme-Becker 1936, Band XXX, Seite 107/108; Künstlerlexikon Vollmer 1958, Band IV, Seite 192; Dreßlers Kunsthandbuch 1930 II; Lexikon der Frau 1958; Zeitschrift Frauenrundschau 1908 Jahrgang 9, Heft 6, S.166-170; Zeitschrift Deutsche Monatshefte 1/I von 1925 401f, mit 7 Abbildungen; Zeitschrift Deutsche Kunst und Dekoration Nr. 23 von 1908 und Nr. 31 von 1909; Velhagen und Klasings Monatshefte, März 1926 S.89-96, Thea Schleusner Frühlingstage auf Sizilien mit 9 farbigen Abbildungen; Illustrationen in Oskar Wilde’s Märchen; Illustrationen in Anette von Droste – Hülshoff’s Gedichte; Illustrationen in Margarete Bruch’s 6 Novellen „Liebeswunder im Franz Schneider Verlag 1922 Berlin; Ikarus - Heft Ausgabe April 1926 mit den Novellen Könige, Hirten und Bettler einer fremden Insel und ein sardisches Erlebnis mit Zeichnungen und Ölgemälden von Thea Schleusner und dem Ölgemälde Ikarus als Titelbild, Seite 18 – 32 , Luftfahrt-Verlag Berlin; Zeitschrift die Deutsche Frau ,Jahrgang 22 vom 15.4.1929; Zeitschrift die Schaffende Frau 1929/30 Seite 121-122; Zeitschrift Deutscher Lyceum - Club Jahrgang 29 von 1934; Lexikon von 1970 „Berühmte Persönlichkeiten und ihre Verbindung zu Wittenberg“ von Heinrich Kühne u. Heinz Motel; Künstlerlexikon Käthe,Paula und der ganze Rest von 1992 Seite 149, Verein der Berliner Künstlerinen e.V.; 1949 Zeitungsartikel der Stuttgarter Rundschau; 1954 Zeitungsartikel der Berliner Morgenpost und des Berliner Tagesspiegel zum 75ten Geburtstag; Ausstellungskatalog 1999 des Kunstvereins Bördekreis e.V. zum 120igsten Geburtstag der Malerin Thea Schleusner; Novelle „Bei den Künstlern der Eiszeit“ Wiederauflage 1999 zum 120igsten Geburtstag der Maler- und Schriftstellerin Thea Schleusner; Material im Archiv des VdBK in Berlin, Material im Archiv des Martin Gropiusbau in Berlin.

Die Inhalte der Künstlerbiografien wurden vom Betreiber der Seite aus den verschiedensten Quellen recherchiert und zusammengestellt. Obwohl alle Inhalte sorgfältig recherchiert wurden, geprüft und ständig aktualisiert werden, kann eine Garantie auf Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte nicht übernommen werden. Für Schäden im Zusammenhang mit der Verwendung der Inhalte ist jede Haftung ausgeschlossen.

Künstler der verschollenen Generation

Link  Hansl Bock
Link  Hans Brass
Link  Fritz Burkhardt
Link  Gustava Engels-von Veith
  Josef Benedikt Engl
Link  Willem Grimm
Link  Rudi Gruner
Link  Kurt Hallegger
  August Hofer
  Margret Hofheinz-Döring
Link  Hedwig Holtz-Sommer
Link  Fritz Keller
Link  Gerhard Kliemann
Link  Adolf Klingshirn
Link  Kurt Lauber
Link  Joseph Loher
Link  Georg Müller-Mettnau
Link  Bill Nagel
Link  Karl Ortelt
Link  Karl Pohle
Link  Carl Rabus
Link  Will Semm
Link  Thea Schleusner
Link  Heinz Tetzner
Link  Friedrich Vogel
Link  Michel Wagner
Link  Klaus Zöllter

Wolfgang Weiss Kunsthandel

vormals

Wolfgang Weiss
Kunsthandel

Eine Partnersite von F. E. Stainless - Kunsthandel
Telefon: 09252-35528 oder 0176-44428308
info@verschollene-generation.de